Partnerstädte

 

Regensburg, BRD

Regensburg  (lateinisch Castra Regina, italienisch Ratisbona, tschechisch Řezno) war ursprünglich eine Festung am Fluss Regen. Regensburg ist die viertgrößte Stadt Bayerns und das Verwaltungszentrum des bayerischen Regierungsbezirks Oberpfalz.

Oberbürgermeister: Joachim WOLBERGS

Stadtrat: 50 Mitglieder (unter denen auch die Stellvertreter des Oberbürgermeisters)

GESCHICHTE

Bereits 500 Jahre v. u. Z. gab es hier eine keltische Besiedlung und am Anfang unserer Zeitrechnung das römische Legionslager Castra Regina. Aus dieser Zeit, aus dem Jahre 179, stammt eines der bedeutendsten  Denkmäler in Regensburg, das Tor Porta Praetoria. Es ist auch der älteste Hochbau Deutschlands. Etwa seit 530 bis zur Mitte des 13. Jahrhunderts war Regensburg die Hauptstadt Bayerns und in diese Zeit (1135-46) fällt auch der Bau der berühmten Steinernen Brücke über die Donau. Diese Brücke eröffnete einen bedeutenden internationalen Handelsweg zwischen dem nördlichen Europa und Venedig und leitete eine Zeit der Prosperität und des Aufschwungs der Stadt ein, die das Kulturzentrum des südlichen Deutschland wurde. Im Jahre 845 empfingen hier 14 böhmische Fürsten das Christentum und das hiesige Bistentum trug auch wesentlich zur Gründung der Prager Diezöse bei. Im Jahre 1245 erteilte Kaiser Friedrich II. der Stadt das Recht der eigenen Stadtverwaltung und Regensburg blieb somit bis 1803 eine freie Reichsstadt. Im hiesigen altertümlichen Rathaus hatte in den Jahren 1636 – 1806  seinen Sitz der sog. Immerwährende Reichstag.

Nachdem sich die Nachbardörfer  im Jahre 1946 Regensburg angeschlossen hatten, wurde Regensburg zur Großstadt. Im Jahre 1967 wurde hier der Unterricht an der 4. Landesuniversität in Bayern eingeleitet. Zu den bedeutenden Daten in der heutigen Geschichte der Stadt gehört auch das Jahr 1992, als der Rhein-Main-Donau-Kanal und das Universitätsklinikum eröffnet wurden. Bei den jüngsten bedeutenden Ereignissen - dem Besuch von Papst Benedikt XVI. am 12. September 2006 und der Übergabe der Urkunde über die Eintragung in die UNESCO-Welterbeliste – waren auch Vertreter der Stadt Pilsen anwesend.

GEOGRAFIE UND DEMOGRAFIE

LAGE:  Die Stadt befindet sich am Zusammenfluss von Donau und Regen, an der nördlichsten Biegung der Donau im Osten erstreckt sich der Bayerische Wald. Geografische Koordinaten: Geografische Breite 49° 01´ N und Geografische Länge 12° 06´ O.

FlÄCHE: 80,70 km2

EINWOHNERZAHL: 131 000

KLIMA: mitteleuropäisch

WIRTSCHAFT

In der Stadt sind stark Betriebe der elektronischen, elektrotechnischen, Maschinenbau- und Automobilindustrie vertreten.  Regensburg ist auch ein bedeutendes Zentrum  der Informations- und Telekommunikationstechnologien, der Biotechnologien und  Sensortechnik.  Jeder dritte BMW  kommt vom Fließband in Regensburg, die Firma Infineon ist ein führender Hersteller von Microchips für Handys. Es siedeln hier die Firmen Dallmeier Electronic, Siemens, Osram Opto, sowie die älteste Zuckerfabrik in Bayern. Weitere Wirtschaftszweige sind Reiseverkehr, Verkehrswesen und Gastwirtschaft.

AUSBILDUNGSWESEN

Hochschulwesen:

  • UNIVERSITÄT – 18 Tsd. Studenten, 12 Fakultäten, 55 Studiengänge
  • HOCHSCHULE REGENSBURG - 6 Tsd. Studenten
  • HOCHSCHULE FÜR KATHOLISCHE KIRCHENMUSIK UND MUSIKPÄDAGOGIK – 60 Studenten

KULTUR UND REISEVERKEHR

MUSEEN – außer dem Zweigmuseum des Bayerischen Nationalmuseums und dem Historischen Museum beherbergt Regensburg noch ca. 10 weitere Museen – z.B. das Uhrenmuseum und das Donau-Schiffahrts-Museum

GALERIEN – Stadtgalerie Leerer Beutel, Ostdeutsche Galerie, Ausstellungsräume im Hof des      Thon-Dittmer -Palais  und einige weitere Galerien einschließlich der weiträumigem Ausstellungsflächen im Einkaufszentrum Donau

THEATER – Stadttheater und Theater am Heidplatz, in der Sommersaison auch die Räumigkeiten des Hofes im Thon-Dittmer-Palais, weitere kleinere Bühnen in der Stadt und versiedene Theater der kleinen Form

BIBLIOTHEKEN – Universitätsbibliothek, Stadtbibliothek gegliedert in die Zentrale und 4 Zweigstellen

TOURISTEN stehen zur Verfügung 42 Unterkunftseinrichtungen mit ca. 4 260 Betten, Autocamp und Jugendherberge und 720 Gastronomische Betriebe

SPORT

In der Stadt gibt es 119 Sportvereine mit 44 600 Mitgliedern. Zu den größten Sporteinrichtungen gehören das Fußballstadion, das 12 000 Zuschauern Platz bietet, und die Donau-Arena mit zwei Eishallen, die Platz für 5 000 Zuschauer bietet. Neben weiteren Sportplätzen und Sporthallen gibt es hier Zentren für Sportschießen, Kanufahren, Reitsport, Bowling, Kegeln und Billiard.

TRADITIONELLE VERANSTALTUNGEN DER PARTNERSTADT

BÜRGERFEST  – jedes ungerade Jahr Ende Juni

BACHWOCHE – Woche voller Musik von Bach im Juni

THURN UND TAXIS SCHLOSSFESTSPIELE - Sommerfestival im Thurn-Taxis-Schloss

REGENSBURGER KURZFILMWOCHE – im November

WEIHNACHTSMESSE  in der Adventzeit verschiedener Ausrichtung

Adventkonzerte des Knabendomchors REGENSBURGER DOMSPATZEN in der Kathedrale St. Peter

PARTNERSTÄDTE VON REGENSBURG

  • Tempe, Arizona USA
  • Aberdeen, Großbritannien
  • Brixen, Italien
  • Clermont-Ferrand, Frankreich
  • Pilsen, Tschechische Republik
  • Budavár, Ungarn
  • Quingdao, China
  • Odesa, Ukraine

GESCHICHTE DER BEZIEHUNGEN REGENSBURG - PILSEN

Der Partnerschaftsvertag zwischen beiden Städten wurde am 25. September 1993 in Pilsen von der Oberbürgermeisterin von Regensburg Frau Christa Meier und dem damaligen Oberbürgermeister von Pilsen, Professor Zdeněk Mraček unterzeichnet. In der Zeit seit der Unterzeichnung des Vertrags fand eine ganze Reihe von Veranstaltungen statt, wie z. B. künstlerische Ausstellungen, Auftritte von Musikchören, Arbeitstreffen von Vertretern beider Magistrate zum Erfahrungsaustausch, einzelne -auch lanfristige- Projekte zur Zusammenarbeit von Schulen u.ä.  Im Rahmen dieser  Zusammenarbeit finden auch wiederholt Besuche statt, zu denen unter anderem die Ferienaufenthalte der Schüler aus Pilsen bei den gemeinsamen Treffen der Kinder aus den Partnerstädten Regensburgs gehören. Eingeladen werden auch die Auftretenden und offizielle Vertreter von Pilsen zu den alle zwei Jahre stattfindenden Feiern der Stadt Regensburg.  Zu den bedeutenden Projekten gehört die Schaffung des Koordinierungszentrums für den deutsch-tschechischen Jugendaustausch (gegründet 1997) mit Vertretung in  Regensburg und Pilsen. Im Jahre 2007 wurde ein weiteres Projekt eingeleitet, gegründet wurde die Vereinigung Regiopol - West- und Südböhmen – Oberösterreich – Ostbayern.

NÜTZLICHE LINKS

Veröffentlicht: 30.11.2017, Martin Pecuch