Partnerstädte

 

Winterthur, die Schweiz

Winterthur ist eine kleinere Industriestadt, die seit den 90er Jahren vorigen Jahrhunderts eine kontinuierliche Restrukturierung erfährt,  bei der alte Insdustrieanlagen zu neuen Zwecken gebraucht werden. Viele Grünflächen locken zur Erholung und Radfahren ist hier sehr populär. Winterthur kann sich mit einem sehr ausgebauten Radwegenetz rühmen.

Im Stadtzentrum findet man viele erhaltene Gebäude aus dem 16. bis 18. Jahrhundert.

Es gibt hier 17 Museen, von internationaler Bedeutung sind die „Sammlung Oskar Reinhart“ und das „Swiss Science Center Technorama“.

STADTLEITUNG

Präsident (Oberbürgermeister): Michael KÜNZLE

Stadtrat: Präsident und 6 Räte

Stadtvertretung: 60 Stadtvertreter, 12 politische Parteien, am stärksten ist die Schweizerische Volkspartei (SVP) - 13 Sitze, die zweitstärkste Partei ist die Sozialdemokratische Partei der Schweiz (SP) - 9 Sitze

GESCHICHTE

Winterthur ist die kleinste Industriestadt. Erbaut und besiedelt wude die Stadt bereits im Jahre 1150, aber erst 1264 erhielt sie von Rudolf I. von Habsburg das Stadtrecht. Im Jahre 1467 wurde Winterthur an die Stadt Zürich angegliedert und erst unter Napoleon konnte sich Winterthur 1798 von Zürich lösen. Seitdem entwickelte sich die Stadt rasch, es wurden insbesondere Banken, die Bahn und Betriebe eingerichtet. In den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts war einer der größten Arbeitgeber die Firma Sulzer. Auf dem ehemaligen Gelände dieser Firma wurde in jüngster Zeit der heutige Technopark Winterthur aufgebaut. Im Stadtzentrum sind die Burg Kyburg, das Schloss Hegi und zahlreiche Gebäude aus dem 16. bis 18. Jahrhundert erhalten geblieben.

GEOGRAFIE UND DEMOGRAFIE

LAGE: KANTON ZÜRICH
Die Stadt liegt in dem deutschsprachigen Teil der Schweiz, am nordwestlichen Rande des Zürcher Oberlandes, es gibt hier ein sehr gutes Schienen- und Straßennetz: 20 Minuten Fahrt mit der Bahn nach Zürich, wo es eine Anbindung an den Flughafen gibt. Durch die Stadt fließen die Flüße Eulach und Töss.

FLÄCHE: 68  km2

EINWOHNERZAHL: mehr als 100.000 – die sechsgrößte Stadt der Schweiz

KLIMA: Die Seehöhe liegt bei 393 bis 687m ü. NN

WIRTSCHAFT

Es werden hier über 50 000 Menschen beschäftigt und es gibt hier 4 300 Betriebe.

Aus der ehemaligen industriellen, auf den Maschinenbau ausgerichteten Stadt wird allmählich eine Stadt, die sich eher auf den Dienstleistungssektor orientiert und ihre Zukunft in Forschung und umweltfreundlichen Projekten sieht

Forschungsinstitute, Technopark – vertreten 25 Firmen, erwogen wird eine Erweiterung  von Clusters Mechatronik, IT, Biotechnologien und medizinische Technologien

AUSBILDUNGSWESEN

  •  Hochschule für Angewandte Wissenschaften: Architektur, Kunst, Handel, technische Fachrichtungen
  •  International School Winterthur Winterthur (englischsprachig)

 KULTUR UND REISEVERKEHR

In der Stadt findet man 17 Museen, von internationaler Bedeutung sind die „Sammlung Oskar Reinhart“ und das „Swiss Science Center Technorama“.
Weiter gibt es hier 6 Theater, einschließlich eines Marionettentheaters, 8 Kulturzentren, von denen am bekanntesten das Multikulturzentrum Alte Kaserne und die Stadtbibliothek und Studienbibliothek sind.

SPORT

Handball, Curling, aktive jugendliche Hockeyorganisationen: Moskito Team (Austauschmöglichkeiten)

INTERESSANTE FAKTEN

Im Jahre 2004 wurde Herrn Dr. Phil. Martin Haas, dem langjährigen Präsidenten der Stadt Winterthur das Siegel der Stadt Pilsen erteilt.

TRADITIONELLE VERANSTALTUNGEN DER PARTNERSTADT

Frühling:
- Festival Afro-Pfingsten : Es umfasst Konzerte, Filme, Kunst, Workshops, Märkte, Gastronomie, literarische Veranstaltungen usw.
- WOGA: Wohn- und Gartenmesse

Sommer:
- Kyburgiade –Konzerte in der Burg Kyburg
- Musikfestival

Herbst:
- Winterthurer Musikfestwochen
- Theaterball Winterthur
- Internationale Kurzfilmtage

PARTNERSTÄDTE VON WINTERTHUR

  • La Chaux-de-Fonds (die Schweiz, frankofon)
  • Yverdon( dieSchweiz, frankofon)
  • Hall (Österreich, Tirol)
  • Pilsen (Tschechische Republik)
  • GESCHICHTE DER BEZIEHUNGEN  WINTERTHUR – PILSEN
  • Der Partnerschaftsvertrag zwischen den Städten  Winterthur und Pilsen wurde im März 1994 unterzeichnet, aber bereits im Jahre 1991 wurde die „Erklärung über den gemeinsamen Willen zur Zusammenarbeit“ signiert.

Nach der Wende 1989 hat sich Winterthur - nach dem Besuch des Winterthurer Präsidenten in mehreren Städten der damaligen Tschechoslowakei -  Pilsen als seine Partnersstadt ausgewählt. Der damalige Präsident von Winterthur war Historiker und Pilsen hat ihm sehr gefallen. Ein unteilbarer Bestandteil der Entscheidung für eine Partnerschaft waren natürlich auch gemeinsame Züge der Städte. (Beide Städte hatten in dieser Zeit größere Industriekomplexe, gemeinsame Interessen und zur Entscheidung trugen auch identische Ansichten der damaligen  Stadtvertreter  bei. ) Der Präsident von Winterthur bot Pilsen Hilfe in der Nach-der-Wende-Zeit an, als die neue Stadtverwaltung ins Leben gerufen wurde. Winterthur half der Stadt Pilsen in jener Zeit vor allem mit seinem  Know-how bei der Zusammenstellung einer Grundstruktur für die neue Stadtwerwaltung.  Im Laufe der Jahre entwickelte sich eine aktive Zusammenarbeit zwischen den Fachleuten aus den einzelnen Referaten beider Stadtverwaltungen,  z.B. in den Bereichen Finanzierung und Haushalt, Schulwesen, Sozialarbeit und Leitung der Arbeitsämter. Gegenstand beiderseitiger Fachdiskussionen waren auch Lösungen der mit Drogenprävention und Stadtpolizei verbundenen Fragen.  Es verliefen gegenseitige offizielle Besuche der Stadtvertreter und die Zusammenarbeit entwickelte sich insbesondere im Kulturbereich: Ausstellungen bildender Kunst, Konzerte, beinahe alljährliches Auftreten des Oper-Ensembles des J.K.Tyl-Theaters  Pilsen wurde in Winterthur schon zur Tradition und Zusammenarbeit wurde auch von dem Konservatorium der Stadt Pilsen angeknüpft.

NÜTZLICHE LINKS
• Offizielle Webseiten der Stadt Winterthur: www.stadt.winterthur.ch

CULTURE AND TOURISM

The city is home to seventeen museums, and the art collection of Oskar Reinhart and Technology Park Technorama have achieved international fame.

There are about six theaters- including one puppet theater, eight cultural centers, of which the best- known is the multicultural center Alte Kaserne, as well as a regional and city library.

SPORT

Handball, curling, active youth hockey: Moskito team (possible replacements)

ATTRACTIONS

In 2004, Dr. Phil. Martin Haas, longtime president of Winterthur, was awarded the Seal of the City of Pilsen.

TRADITIONAL SISTER CITY EVENTS

Spring:
- Afro-Pfingsten – festival, including concerts, movies, art, workshops, markets, culinary and literary events, etc.
- WOGA:  housing and gardening exposition

Summer:
- Kyburgiáda - concerts in the castle Kyburg
- Festival of Music

Autumn:
- International Festival of Music
- Theatre Ball
- International Film Festival

CITY PARTNERS OF WINTERTHUR

  • La Chaux-de-Fonds
  • Yverdon
  • Hall (Tyrol)
  • Pilsen

HISTORY OF RELATIONS PLZEŇ – WINTERTHUR

The sisiter cities contract  was signed in March 1994, but as early as 1991 the "Declaration on the mutual willingness to cooperate“ was signed.

After the year 1989 and visits by the President  to several larger cities in the former Czechoslovakia, Winterthur chose Pilsen chose as a partner city. The then president was a historian and was impressed by what he saw in Plzen. An integral part of the decision for the partnership was the obvious common features of both cities (at the time, both cities were home to major industrial complexes, had common interests, and offered concurring opinions to the then representatives of both cities). The President of Winterthur offered the city of Pilsen assistance during the post-revolution period, in the early days of the formation of the new city government. During this period,Winterthur made a significant contribution, namely by offering professional assistance in setting up the basic structure of the city government. Over the years, active cooperation has increased between experts from various departments of the municipalities, such as funding and budget, education, as well as the social and labor offices. One of the themes of bilateral technical discussions was issues concerning drug prevention and city police. There were mutual official visits by representatives of both cities, and cooperation increased, namely in the area of culture: art exhibitions, concerts, almost annual performance by the DJKT Opera, which has become a tradition in Winterthur, and continued cooperation with the Pilsen Conservatory.

USEFUL LINKS

 

Veröffentlicht: 30.11.2017, Martin Pecuch