Webcam

Platz der Republik

Den Pilsener Hauptplatz náměstí Republiky / Platz der Republik dominiert die wunderschöne St.-Bartholomäus-Kathedrale mit dem höchsten Kirchturm in der Tschechischen Republik. Sie finden hier eine ganze Reihe von prächtigen historischen Häusern, eine Menge Cafés und Restaurants. Im Verlauf des Jahres finden hier Dutzende Kulturveranstaltungen, Feierlichkeiten und Festivals statt. Genauso haben hier die traditionellen Saison- und Bauernmärkte ihren Platz. Als die Stadt gegründet wurde, war der Platz mit seinen Maßen 139 x 193 m einer der größten in Europa, heute rühmt er sich dreier goldener moderner Springbrunnen, welche die heraldischen Figuren des Pilsner Wappens darstellen – Engel, Kamel und Windhündin. Auf dem Platz und in seiner umliegenden Umgebung finden Sie Museen, Galerien und weitere wertvolle historische Baudenkmäler, die einen Besuch wert sind. Angenehm sitzen können Sie in den nicht weit entfernten Stadtgärten.

  • Spezialtip: Bei einem Spaziergang durch das Stadtzentrum sollten Sie den Engel am Gitter an der Hinterseite der Kathedrale nicht übersehen. Er bringt nämlich Glück und wenn Sie ihn anfassen, erfüllt er Ihnen vielleicht sogar einen geheimen Wunsch. Sie können ihn leicht von den anderen Engeln am Gitter unterscheiden, er ist nämlich der abgegriffenste.

Rathaus

Direkt auf dem náměstí Republiky/Platz der Republik befindet sich ein Renaissance-Juwel – das Rathaus, das seiner Bestimmung seit seiner Entstehung dient. Es wurde in den Jahren 1554-1559 nach Plänen des italienischen Baumeisters Giovanni de Statia gebaut. Sein Gebäude ziert Sgraffito-Schmuck, der das Stadtwappen und seine Herrscher abbildet. Im Maßhaus des Rathauses finden oft anlassbezogene Ausstellungen statt. Im Hinterzimmer hinter dem Maßhaus befindet sich ein Modell des historischen Stadtkerns von Pilsen im Maßstab 1:200. Eine Besichtigung dieser Räume ist täglich kostenlos möglich. Geöffnet ist von 8 bis 18 Uhr.

Pestsäule

Rechts vor dem Rathaus steht die Pestsäule mit einer barocken Replik der Pilsener Madonna an der Spitze. Sie wurde im Jahr 1681 gebaut, um die Stadt vor der Pest zu schützen, vor der sich auch der legendäre Kaiser Rudolf II nach Pilsen zurückzog.

Springbrunnen

Die modernen Springbrunnen nach dem Entwurf von Ondřej Císler stehen auf drei Ecken des Platzes. Bereits seit ihrer Entstehung spalten sie die hiesigen Bewohner in ihre Liebhaber und Gegner. Aus vergoldeten Wasserspeiern, die einen Engel, eine Windhündin und ein Kamel symbolisieren, Motive aus dem Pilsener Wappen, fällt das Wasser in ein Becken aus schwarzem, chinesischem Granit. Die Wasserspeier stellen bronzene Gussstücke von unterschiedlicher Höhe dar, für deren Vergoldung ungefähr 720 Gramm Gold verwendet wurden. Sieben Arten Goldplaketten mit den Maßen 80 x 80 mm wurden so kombiniert, dass sich eine Struktur mit unterschiedlichen Farbeffekten bildet.

Kaiserhaus

Das Nachbarhaus des Pilsener Rathauses war in der Zeit der Pestepidemie in den Jahren 1599-1600 Sitz des Kaisers Rudolf II, der für die Dauer von 9 Monaten mit seinem Hof von Prag nach Pilsen zog, um sich hier vor der hinterhältigen Krankheit zu verstecken. So wurde Pilsen für eine kurze Zeit zur Hauptstadt des Heiligen Römischen Reiches. Heutzutage hat in dem Haus mit einer Statue des Ritters Žumbera das Touristische Informationszentrum seinen Sitz. Sie erhalten hier sämtliche Informationen, die Sie für einen Pilsenbesuch benötigen. Und aus dem breiten Angebot an Souvenirs fällt es bestimmt nicht schwer ein nettes, kleines Reisemitbringsel auszuwählen.

Museum der Region Pilsen

Ursprünglich war das gotische Haus Eigentum des Klosters Chotěšov. Das hintere Gebäude hat als einziges in Pilsen eine offene Renaissance-Loggia. Heute ist das Haus Teil des Ethnografischen Museums Pilsen, das einen authentischen Blick auf das Leben der Pilsner von der Gotik bis in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts bietet. Sie finden hier zeitgenössisch ausgestattete Salons und Zimmer, eine schwarze Küche, zwei volkstümliche Wohnräume, eine bemerkenswerte Ausstellung volkstümlicher Pilsner Trachten, eine barocke Apotheke und gotische Keller.

Marionettenmuseum

Durch den Umbau eines gotischen Hauses entstand eines der bedeutungsvollsten Renaissancehäuser in Pilsen, mit hoher Renaissance-Fassade mit reichen bildhauerischen sowie Sgraffito-Verzierungen. Im Objekt hat das Marionettenmuseum mit einer umfangreichen Ausstellung zum Pilsener Marionettenwesen seinen Sitz, die auf berühmte gebürtige Pilsner wie Josef Skupa, Jiří Trnka oder Spejbl und Hurvínek verweist. Im Unterschied zu anderen Museen sind die Exponate im Pilsner Marionettenmuseum nicht nur zur bloßen Betrachtung gedacht, sondern mit einigen von ihnen können Sie selbst Theater spielen.

Video není k dispozici
Mapa není k dispozici