Webcam
StartseiteTuristNützliche InformationenNewsKommen Sie nach Pilsen auf Martinsgans und Wein

Kommen Sie nach Pilsen auf Martinsgans und Wein

Kommen Sie nach Pilsen auf Martinsgans und Wein

Foto: Czech Specials

Der St. Martins Feiertag findet in Tschechien jährlich am 11. November statt. Man sagt, dass an diesem Tag der heilige Martin auf einem weißen Pferd vorbeireitet und der Winter beginnt. Das gilt schon lange nicht mehr, denn frischen Schnee gab es an diesem Tag in Pilsen schon einige Jahre nicht mehr, auch nicht zu Weihnachten. Nichtsdestotrotz, den Zauber des späten Herbstes schmälert das definitiv nicht. Vorallem wenn zum St. Martinstag die St. Martinsgans gebacken und ein Gläschen St. Martinswein getrunken wird. Eine Reihe von Restaurants in Pilsen bieten ein St. Martins Menü an. Man muss sich selbstverständlich nicht an den Wein halten, sondern kann das Gänschen auch mit einem schönen halben Liter besten Pilses kombinieren.

Der Heilige Martin kommt darüberhinaus höchstpersönlich nach Pilsen. Am Freitag, dem 11. November besucht er die St.-Martins-Märkte sogar mit seiner Gefolgschaft

  • Was ist der St. Martinswein?

St. Martinsweine sind die ersten Weine eines Jahrgangs. Es sind junge, leicht obstige Weine, die nur ein paar Wochen gereift sind, aber  auch so haben sie ihren individuellen Charakter und einen frischen Geschmack. Dieser Wein wird nur aus bestimmten Sorten hergestellt und gerade der 11. November ist der erste Tag, an dem man ihn probieren kann, auch wenn er noch mindestens bis Weihnachten im Angebot bleibt.

  • Und wie ist das mit der St. Martinsgans?

Der Legende nach kam die Gans deshalb in den Kochtopf, weil sie den heiligen Martin verraten hatte. Es existieren zwei Versionen. Nach der einen wurde der heilige Martin vom Gegackere verraten, als er sich vor dem Gesandten des Bischofs im Gänsestall versteckte. Nach der zweiten Version haben die Gänse so gegackert, dass sie den heiligen Martin beim Predigen störten und dafür auf dem St. Martinskuchen büßen mussten: wie dem auch sei, sicher ist eines und zwar, dass gerade Mitte November die Gans am besten gemästet ist und es nach der ganzjährigen Schinderei vor dem weihnachtlichen Fasten an der Zeit ist, sich ein bisschen was zu gönnen und ein Festmahl zu halten. Die Gans wird auf verschiedene Arten zubereitet, oft mit Äpfeln, Birnen oder Pflaumen, traditionell mit Knödeln und Kraut.