Webcam
StartseiteTuristB2BNewsNews-ArchivAnzahl ausländischer Touristen in Pilsen steigt auch nach 2015 weiter

Anzahl ausländischer Touristen in Pilsen steigt auch nach 2015 weiter

Anzahl ausländischer Touristen in Pilsen steigt auch nach 2015 weiter

Die neuesten Daten des Statistikamtes belegen, dass die Anzahl der Touristen in Pilsen im Verlauf dieses Jahres bisher um 8,4% gestiegen ist. Markant ist der Zuwachs der ausländischen Touristen, von denen in den ersten drei Monaten dieses Jahres 16 % mehr nach Pilsen kamen als voriges Jahr und um 17% mehr Nächte in Pilsen verbrachten als im gleichen Zeitraum im Jahr 2015. Den Zuwachs der übernachtenden Nichtresidenten bestätigt auch die Analyse der Restdaten der Mobilfunkbetreiber. Positive Zahlen im Vergleich zum Jahr 2014 meldet das Touristische Informationszentrum.

Laut den Daten des Tschechischen Statistikamtes, das die in Gemeinschaftsunterkünften untergebrachten Gäste registriert, kamen von Januar bis März 8,4 % mehr Touristen nach Pilsen. Die Besucherzahl wächst vor allem bei den ausländischen Touristen, von denen hier im genannten Zeitraum 16 % mehr als im Vorjahr untergebracht wurden und hier um 17 % mehr Nächte verbrachten. Insgesamt kamen im ersten Vierteljahr mehr als 48 Tausend Gäste nach Pilsen, die hier knapp 90 Tausend Nächte verbrachten.

 „Aus Sicht der Entwicklung des Reiseverkehrs in Pilsen ist es wichtig zu sehen, dass die Marketingaktivitäten, die wir in den vergangenen zwei Jahren im Zusammenhang mit dem Projekt Kulturhauptstadt realisierten, auch weiterhin Einfluss haben. Wichtig ist die ständig wachsende Anzahl von Gästen aus Deutschland, das unser Schlüsselmarkt ist. Schon im Vorjahr stieg die Anzahl deutscher Touristen im Verlauf des Jahres um 39%. Im ersten Vierteljahr kamen über 12,5 Tausend Touristen nach Pilsen, was 16% mehr als im gleichen Zeitraum des vorigen Jahres sind“, gibt Zuzana Koubíková, die Direktorin der Organisation Pilsen – TOURISMUS an.

Einen zweistelligen prozentualen Zuwachs registriert das Tschechische Statistikamt auch bei Slowaken und Touristen aus Asien – vor allem aus China, Südkorea und Taiwan, was eher ein allgemeiner Trend ist, der die ganze Tschechische Republik betrifft, nicht nur Pilsen allein. Den Zuwachs an übernachtenden Touristen im ersten Vierteljahr bestätigt auch die Analyse der Restdaten der Mobilfunkbetreiber, die sich die Organisation Pilsen – TOURISMUS für das ganze Jahr ausarbeiten lässt. Ersichtlich ist aber ein Abfall der Eintagesbesucher, der wahrscheinlich mit einer niedrigeren Frequenz und schwächeren Werbung für die in Pilsen veranstalteten Aktionen zusammenhängt.

Eine positive Entwicklung bestätigt auch das Touristische Informationszentrum. Die Anzahl seiner Besucher und Klienten von Reiseleiterdienstleistungen erreicht zwar aufgrund der Abnahme der Eintagesbesucher die Werte des Vorjahres nicht, im ersten Vierteljahr 2016 wurden aber um 72% mehr Besichtigungen organisiert als im gleichen Zeitraum im Jahr 2014. „Einen positiven Trend bestätigen auch die Zahlen für den Monat April. Während 2014 in diesem Monat Stadtbesichtigungen für zehn Gruppen organisiert wurden, waren es in diesem Jahr 58 für etwa 1400 Personen. „Mit dem Jahr 2015 können wir es noch nicht vergleichen, man sieht aber, dass man sich im Vergleich zu den anderen Jahren für Pilsen viel mehr interessiert“, ergänzt Zuzana Koubíková.

Im Zusammenhang mit dem allgemeinen Anstieg des einheimischen Reiseverkehrs richtet die Organisation Pilsen – TOURISMUS in dieser Saison ihre Marketingaktivitäten vor allem auf den inländischen Markt. Auch wegen des stetig ansteigenden Besuchs der Stadt von  ausländischen Touristen muss man auf die steigende einheimische Nachfrage reagieren. Pilsen, obwohl es keine klassische Reisedestination ist, hat zum Beispiel auch Familien mit Kindern viel zu bieten. Mittels der Kampagnen, die sich an einheimische Touristen richten, will Pilsen – TOURISMUS in Zukunft die Anzahl der Anreisen aus dem Inland erhöhen und somit mit dem Rest der Republik Schritt halten, wo schon jetzt eine ganze Reihe von Destinationen von einem positiven Trend des einheimischen Reiseverkehrs profitiert.