Webcam

Loos-Interieure

 

Führungen durch die Loos-Interieurs

Die Touristensaison hat in diesem Jahr in Pilsen ein weiteres touristisches Highlight gebracht – kommentierte Führungen der Wohnungsinterieurs des weltberühmten Architekten Adolf Loos. Vier von mehr als einem Dutzend einzigartiger Arbeiten, die in Pilsen auf Grundlage eines Entwurfs von Loos entstanden, können auch außerhalb der Saison immer donnerstags und samstags besucht werden. Die ersten zwei Besichtigungsrunden seit April zählten bereits mehrere Tausend Touristen. Eine dritte Besichtigungstrasse, die die Besucher durch die teilweise rekonstruierte Semlerova Straße führt, wird ab dem 12. November zugänglich sein. 

Die erste Besichtigungstrasse führt die Besucher gleich in zwei Interieure. Außer in die ehemalige Wohnung der Eheleute Kraus in der Bendova Straße 10, können sie auch einen Blick in Salon und Eßzimmer in der ehemaligen Wohnung von Doktor Vogl in der Klatovska Straße 12 werfen. Die zweite Besuchertrasse stellt ihnen das geräumige Zwei-Personen Appartment, das Brummel Haus in der Husova Straße 58 vor, dessen Rekonstruktion im Frühjahr 2015 abgeschlossen wurde. Auf der letzten der Besichtigungsrunden können die Besucher sich den ersten zugänglich gemachten Teil der Semler Residenz in der Klatovska Straße 110 ansehen.

Obwohl alle zugänglich gemachten Interieure von Adolf Loos vorgeschlagen wurden oder auf Grundlage seiner Konzeption entstanden sind, hat jedes seine Spezifika. Einen Besuch wert sind sie aber alle. Kommentierte Führungen gibt es während der touristischen Hauptsaison jeden Donnerstag, Samstag und Sonntag mehrmals nach Vereinbarung, außerhalb der Saison zwischen November und März nur donnerstags und samstags.

  • Eintrittskarten sind vorab im Tourist Informationszentrum auf dem Platz der Republik oder online hier erhältlich.

Da sich die Loos Interieure in den oberen Etagen von Wohnhäusern aus dem Ende des 19. Jahrhunderts befinden, ist die Besuchertrasse leider für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

  • Trasse Nr. 1: Besichtigung der Wohungen der Familien Kraus und Vogl (Bendova Straße 10 und Klatovská Straße 12)

In der ehemaligen Wohnung der Familie Kraus in der Bendova Straße 10 ist ein wunderbarer Salon mit einem Eßzimmer mit gegenüberliegenden Spiegelwänden zu sehen, die den Raum unendlich erscheinen lassen. Die mit dunkelgrünem Marmor ausgekleideten Räume erwecken einen fast magischen Eindruck. Die Besucher bekommen auch ein praktisch ausgestattetes Schlafzimmer mit ursprünglichen Einbauschränken und einem kleinen Toilettentischchen zu sehen.

Anschließend begeben sich die Besucher mit dem Gästeführer nur um nicht ganz 400 m weiter in die Klatovska Straße 12, wo sie in zwei Räume blicken, die sich aus der ursprünglichen Wohnung des Doktor Josef Vogl erhalten haben. Hier sehen sie den Salon mit Eßzimmer mit Einabaumobiliar sowie Wandverkleidungen aus Holz und Traventin. Die Räume wurden nach der Rekonstruktion mit genauen Repliken des ursprünglichen Mobiliars ausgestattet, so bekommen die Besucher auf einfachem Wege eine Vorstellung davon, wie die Vogls hier damals lebten. 

  • Eintritt: 180,- CZK, ermäßigt 120,- CZK

Trasse Nr. 2: Besichtigung des Brummel Hauses (Husova Straße 58)

Das am besten erhaltene Objekt in Pilsen mit einer bedeutenden Handschrift von Loss ist das Haus von Jan und Jana Brummel in der Husova Straße 58. Loos schlug einen Anbau vor und passte das ganze Objekt an die Ansprüche modernen Wohnens an.

Das Haus mit dem teilweise erhalten gebliebenen Original Mobiliar gehört zu den schönsten Realisationen von Loos in Pilsen. Die Besucher sehen dort gleich fünf Zimmer des damaligen Zwei-Generationen-Appartments. 

  • Eintritt: 240,-CZK, ermäßigt 150,-CZK

Trasse Nr. 3: Besichtigung des Semler Hauses (Klatovská Straße 110)

Obwohl das berühmteste Prinzip von Loos, welches in einigen seiner Häuser angewendet wurde, der sogenannte Raumplan ist, finden wir diesen in Pilsen nur in dem Villenhaus in der Straße Klatovská třída 110. Die Interieure entwarf hier für Oskar und Jana Semler Loos` Schüler und Kollege Heinrich Kulka, wahrscheinlich auf Grundlage des Konzeptes von Loos. Das Haus verwaltet nun die Westböhmische Galerie in Pilsen, die es fortlaufend renoviert mit dem Ziel hier ein Forschungszentrum der regionalen Architektur zu errichten.

  • Eintritt: 140,-CZK, ermäßigt 90,- CZK

Video není k dispozici
Mapa není k dispozici