Bierbad

In der Purkmistr Brauerei in Pilsen können Sie in speziellen Badewannen aus Lärchenholz ausruhen.

Dass das Bier über eine Reihe von wertvollen Inhaltsstoffen verfügt, die für den Körper nicht nur von innen, sondern auch von außen nützlich sind, beweist die steigende Beliebtheit von Bierbädern. Nicht nur Bierfreunde gönnen sich mit Freude ein heißes Bierbad, das dank dem Vitamin B, dem Hopfen und dem Getreideextrakt sehr positiv auf die Haut wirkt.

Das Wonnegefühl bei der Kombination von heißem Bier im Bad und gekühltem Bier im Glas genossen auch schon unsere Vorfahren. Einen echten Aufschwung erlebten die Bierbäder jedoch erst 1997, als sie die Klosterbrauerei Neuzelle in Deutschland anzubieten begann. Die Popularität der Bierbäder stieg immer weiter und im Jahre 2006 wurde auch das erste Bierbad Tschechiens eröffnet, und zwar in Chodová Planá in Westböhmen.

Die Basis jedes Bierbads ist ein heißes Bad, dessen Rezeptur sich von Ort zu Ort individuell unterscheidet. Doch die Grundzutaten sind immer dieselben: Bier, Bierhefe und Kräutermischungen. Das Bierbad dauert etwa dreißig Minuten und da das Wasser eine ganz hohe Temperatur von 34 bis 38 °C hat, muss man auf die regelmäßige Flüssigkeitsaufnahme achten. Deshalb wird bei jeder Badewanne ein Zapfhahn installiert, von dem sich der Besucher während des Bads selbst Bier zapft. Der Prozedur sollte eine Ruhezeit von mindestens 20 Minuten folgen.

Das Bierbad Purkmistr

Das Bierbad Chodovar

Außer Bierbäder bietet die Purkmister Brauerei in Pilsen auch Wellness.