Theater

Das J.K. Tyl-Theater und Theater Alfa

Das J.K. Tyl-Theater

Das J.K. Tyl-Theater knüpft mit seinen Vorstellungen an eine langjährige Theatertradition, die ersten Theatervorstellungen wurden in Pilsen bereits im Jahre 1759 gespielt. Im Jahre 1902 wurde ein neues Stadttheater nach einem Projekt vom Architekten Antonín Balšánek erbaut. Das Theatergebäude im Neorenaissance-Stil ist ein architektonisches Kleinod der Stadt. Die vier Theaterensembles haben in ihrem Programm Oper, Schauspiel, Ballett, Operette sowie Musical. Das J.K.Tyl-Theater hat zwei ständige Bühnen – das Große Theater und das Kammertheater, das sich vorwiegend auf Schauspiel orientiert. Seit 1993 sind beide Bühnen Schauplatz des internationalen Festivals Divadlo, das auf die Bühnen ruhmreiche ausländische Ensembles lockt.

www.djkt-plzen.cz

J. K. Tyl- Theater

Theater Alfa

Die langjährige berühmte Marionettentradition ist mit Pilsen genauso untrennbar verbunden wie das flüssige Gold - Bier. Beim Blick in die Vergangenheit darf man nicht die legendären Marionettenspieler Karel Novák, Josef Skupa und Jiří Trnka vergessen, die mit der westböhmischen Metropole assoziiert werden. Das Theater Alfa ging aus dieser Marionettentradition hervor, es knüpft an das erste professionelle Marionettentheater in der damaligen Tschechoslowakischen Republik - das Pilsner Skupa-Theater an, sowie an das Kindertheater (Divadlo dětí), das von 1966 an im damaligen Gebäude des Theaters Alfa in der heutigen Straße Americká tätig war. Das heutige Theater Alfa bietet seine Vorstellungen dem Publikum aller Generationen. Das Repertoire umfasst klassische Märchen sowie die Poesie von Jacques Prévert. Das aus fünfzehn Mitgliedern bestehende Ensemble bevorzugt komödienartigen Stil und tritt erfolgreich in Tschechien sowie im Ausland auf.

www.divadloalfa.cz

Theater Alfa

 

Weitere Pilsner Theater

Theater „Divadlo Dialog“

Das Theater „Divadlo Dialog Plzeň, o. s.“ (früher: „Plzeňská neprofesionální scéna“) vereint zurzeit 13 Theaterensembles, die sich vorwiegend auf Schauspiel orientieren. Das Theater betreibt eine eigene ständige Bühne – das Divadlo Dialog in der Straße Klatovská třída 7 (Eingang für Zuschauer in der Str. Smetanovy sady 9, Pilsen). Während der langjährigen Tätigkeit wurden Dutzende von Vorstellungen aufgeführt. Das Prestige des Theaters beweist die Inszenierung „Přelet“ (Überflug), die zum Vertreten der Tschechischen Republik für das europäische Festival in Paderborn ausgewählt wurde.

www.divadlodialog.cz

Theater „Divadlo pod lampou“ 

Das Theater „Divadlo pod lampou“ („Theater unter der Lampe“) entstand in Form eines Musikclubs im Jahre 1990. Es wurde vom Städtischen Kulturzentrum (Městské kulturní středisko) ins Leben gerufen, um in Pilsen einen Raum für nicht kommerzielle Kulturaktivitäten im Bereich von Musik, Film und Theater zu schaffen. Insbesondere ging es darum, beginnende Musikbands, Minoritätsmusikgenres, alternative Kultur und damit verbundene Aktivitäten zu präsentieren. In kurzer Zeit gelang es, in Pilsen einen Club zu etablieren, der stets ein hohes Ansehen in der ganzen Tschechischen Republik genießt .

www.podlampou.cz

Theater Špalíček

Es handelt sich um das älteste Amateur-Marionettentheater in Pilsen, das seit 1923 ununterbrochen bis heute tätig ist. Es bietet vor allem ein Programm für Vorschulkinder. Neben den klassischen tschechischen Märchen bekannter Autoren werden auch eigens geschriebene Märchen aufgeführt. Das Ensemble nimmt regelmäßig an den Treffen von Marionettenspielern bei verschiedenen Festwochen und Festivals statt und gastiert auch anderswo in der Tschechischen Republik sowie im Ausland.

www.spalicekplzen.cz

Theater „V Boudě“

Das Theater V Boudě ist ein Marionettenamateurtheater, ein Ensemble, das in Pilsen seit 1928 (Gründung des Theaters) tätig ist. Die regelmäßigen Programme dieses Theaters sind insbesondere für das jüngste Publikum – Vorschulkinder bestimmt. Außer den klassischen – traditionellen Inszenierungen werden auch andersartige – alternative Vorstellungen aufgeführt, bei denen verschiedenartige Marionetten, Theatergestaltungen und Inszenierungsweisen verwendet werden.

www.vboude.com