Wandern

Tipps für Wanderausflüge

Aussichtstürme

Auf Pilsen von der Höhe herabblicken kann man nicht nur vom Kirchturm der St.-Bartholomäus-Kathedrale, sondern auch von anderen drei Aussichtstürmen, die am Rande der Stadt liegen. Von den Hügeln Krkavec, Chlum und Sylván aus kann man die ganze Stadt überblicken und bei guten Sichtverhältnissen wird man auch die Gipfel der umliegenden Gebirgsketten – die des Böhmerwaldes, Erzgebirges und des Brdy-Berglandes – erblicken können. Nicht minder faszinierende Aussichten hat man von der Burgruine Radyně bei Starý Plzenec.

Entlang der fünf Teiche von Bolevec (6 km)

Von der Endhaltestelle der Straßenbahn Nr. 4 (Košutka) geht man an einem gelben Streifen (Wanderweg) entlang des Teiches Šídlovský rybník zum Teich Kamenný rybník. (Hier kann man einen Abstecher zum technischen Denkmal Teerofen Kolomazná pec, 1km entfernt, machen.) Über die Hauptstraße geht man am Arboretum Sofronka vorbei (möglich ist von hier auch eine Erkundung des 750 m langen Lehrpfades) zum Teich Senecký rybník. Entlang des Teiches Košinář gelangt man dann zum Damm des Teiches Velký bolevecký rybník (Großer Teich von Bolevec), von wo aus der Bus Nr. 20 in die Innenstadt fährt. Im Sommer findet man hier auch Verpflegungsmöglichkeiten.

Naturschutzgebiet Zábělá (Rundwanderung, 6 km)

Man beginnt im Stadtviertel Bukovec (vom Stadtzentrum mit dem Bus Nr. 28, Haltestelle Bukovec). Die Route schließt sich dem Lehrpfad Zábělá an, wo man nicht nur ein schönes Gebäude der Försterei zu sehen bekommt, sondern auch einen hundertjährigen Mischwald mit üppiger Vegetation auf einem Felsvorsprung über dem Fluss Berounka (Beraun). Am schönsten ist der Lehrpfad Zábělá im Frühling, wenn die dortigen Abhänge mit Frühlingsblümchen besät sind. Zurück nach Bukovec führt ein mit rotem Wegzeichen markierter Wanderweg. Keine Verpflegungsmöglichkeiten.

Auf den Hügel Krkavec (Rundwanderung, 11 km)

Von der Endhaltestelle der Straßenbahnlinie Nr. 4 im Stadtviertel Košutka lässt man sich von einem mit rotem Wegzeichen markierten Wanderweg entlang des Teichs Strženka im Naturschutzgebiet Petrovka führen. Weiter geht man durch einen Kiefernwald bis auf den Hügel Krkavec (504 m ü. NN), wo es einen Aussichtsturm mit Verpflegungsmöglichkeiten gibt. Zurück lässt man sich von einem roten und später blauen Wanderweg führen. Am Hügel Sytná und ein paar alten Sandsteingruben vorbei geht man weiter mit einem blauen Balken zurück bis zur Endhaltestelle der Straßenbahnlinie Nr. 4. 

Tipps für Wanderausflüge - Wanderkarte zum Dowload

 Teich Kamenný rybník

Lehrpfade

Sigmonds Lehrpfad

Die sieben Kilometer lange Strecke ist leicht und führt überwiegend durch ein bewaldetes Terrain auf gepflegten Wegen. Es gibt hier fünfzehn Verweilpunkte auf dem Pfad, z. B. das Naturschutzgebiet „Petrovka“, die Wasserquelle „Petrovský pramen“, den Gedenkbaum „Troják“ – eine Fichte deren Alter auf ca. 140 Jahre geschätzt wird, Kreuzsteine, Teerofen (ein bedeutendes technisches Denkmal aus der Mitte des 18. Jahrhunderts, der einzig erhaltene Ofen für Wagenschmiereherstellung in der Tschechischen Republik).

Lehrpfad „Auf den Spuren von František Maloch“

Einer der ältesten bis heute erhaltenen Wanderwege in der Umgebung von Pilsen führt entlang des linken Ufers des Flusses Berounka (Beraun). Der Pfad beginnt im stadtnahen Viertel Bílá Hora (Weißer Berg) und führt zur Burgruine namens Věžka (Kleiner Turm) beim Dorf Druztová. Auf dem neun Kilometer langen Weg wird man von elf Infotafeln begleitet. Maloch’s Lehrpfad ist auch aus historischer Sicht interessant. Bílá Hora, die Festung Roudná, die Burgruine Věžka in der Nähe vom Dorf Druztová und die Mühle (Reste) Čertův mlýn sind interessante historische Sehenswürdigkeiten für Jung und Alt.

Förster-Lehrpfad „Zábělá“

Das Naturschutzgebiet Zábělá (32 ha) befindet sich im stadtnahen Viertel Bukovec am rechten Ufer des Flusses Berounka (Beraun). Der 5 Kilometer lange Lehrpfad hat zwei Ausgangspunkte – in Bukovec oder in der Ferienkolonie Zábělá. Es gibt hier 10 Verweilpunkte. Während der Wanderung lernt man nicht nur den relikten Kiefernwald und Eichen/Hainbuchenwald mit reicher Vegetation kennen, sondern auch eine 2000 Jahre lange Geschichte der Burgstätte auf dem Hügel Holý vrch (Kahlberg).

Lehrpfad im Arboretum Sofronka

Das Arboretum Sofronka liegt im Erholungsraum der Teiche von Bolevec (Bolevecké rybníky). Es handelt sich um eine einzigartige Sammlung von Kiefern, eine der größten Sammlungen auf dem euroasiatischen Kontinent. Der 750 Meter lange Lehrpfad Sofronka macht die Besucher durch 20 Verweilpunkte mit den interessantesten Kieferarten aus der ganzen Welt bekannt.

Lehrpfad Waldpark Homolka

Der interaktive Lehrpfad für Kinder befindet sich im Waldpark Homolka im Stadtviertel Slovany. Der Rundweg mit 13 Verweilpunkten ist vorwiegend für Kinder des Vor- und niedrigeren Schulalters bestimmt. Auf dem Pfad werden Kinder vom gezeichneten Eichhörnchen „Homolička“ begleitet, das ihnen Aufgaben gibt und bei deren Erfüllen hilft. Hilfe finden Kinder an ausgewählten Halten sowie auf Drehtafeln und hölzernen Würfeln mit Fotos.

Lehrpfad „Durch das Tal des Flusses Úslava“

Der 9 Kilometer lange Fluss-Lehrpfad führt entlang des Flusses Úslava (deutsch Uslawa oder Amselbach) vom Stadtviertel Koterov bis zum Zusammenfluss mit dem Fluss Berounka im Pilsner Stadtviertel Doubravka (unweit der St.-Georg-Kirche). Der Pfad durch das Uslawa-Tal präsentiert auf 13 Infotafeln intesessante Fakten aus den Bereichen Biologie, Geologie, Geschichte, Technik usw. Der Pfad ist auch sehr gut für Radfahrer erreichbar.

Tipps für Wanderausflüge - map download

Teich Kamenný rybník